icon_help_128.pngEine kurze Aufstellung von Dingen die man für den Anfang braucht:

  • Ein Netzteil für die Stromversorgung des EIB Busses.
  • Eine Drossel. Bei kommerziellen EIB Netzteilen oft im Lieferumfang.
  • Einen LPC Programmer.
  • Flash Magic zum Flashen der LPC Controller.
  • Einen LPC Controller mit FT1.2 Firmware für die Bus Kommunikation.
    Alternativ kann natürlich auch eine andere Art des Bus Zugangs gewählt werden, zum Beispiel ein Raspberry PI mit FT1.2 Adapter, eine kommerzielle BCU2 mit RS232 Adapter.
  • Irgendwelche Bus Geräte mit denen man etwas macht, z.B. ein 8fach Binäreingang und ein 8fach Binärausgang. Es macht Sinn hier zumindest ein kommerzielles Gerät zu kaufen, damit man irgendwas hat das sicher funktioniert. Am Anfang kann es sonst spannend sein, wenn scheinbar nichts funktionieren will und man nicht weiss wo der Fehler liegen könnte. Günstige Geräte gibt es z.B. von MDT beim Eibmarkt.com.
  • Beim Experimentieren die Geräte nicht unter Bus Spannung an oder ab stecken. Auch nicht Controller und Applikationsplatinen. Es empfiehlt sich jedem Gerät eine SMAJ40 Suppressor Diode zum Schutz zu spendieren (gibt's zum Beispiel in Oldi's Shop).
  • Um einen ersten Überblick über die ETS Software zu erhalten, bietet sich der kostenlose Online Kurs KNX eCampus an. Nach erfolgreichen Abschluss des Kurses erhält man eine kostenlose ETS Lite Lizenz mit welcher sich 20 Geräte in einem Projekt programmieren lassen. Anmerkung: Durch Umstellung auf ETS5 muss nun ein Dongle bestellt werden. Hierfür fallen Kosten an.

  • Für den absoluten Neuling bietet sich das Selfbus-Tutorial an. 
Tags:
Created by StefanT on 2014/04/21 22:43