Bei dem LPC Debugger handelt es sich um ein Java Programm das über die serielle Schnittstelle mit dem LPC Controller kommuniziert. Es werden die globalen Variablen des laufenden Programms angezeigt. So sieht der Debugger im Betrieb aus:

lpc-debugger.png

Vorgehen

Damit der Debugger funktioniert müssen zwei Debug Makros an der richtigen Stelle im C Code eingebaut werden. Die Makros und ein Beispiel Programm sind im ZIP Archiv des LPC Debuggers im Verzeichnis "c-code" enthalten.

Das Programm mit --debug übersetzen (Hinweise siehe unter "Voraussetzungen") und den LPC damit flashen,
z.B. mit Flash Magic.

Dann den LPC starten. Dabei den Programmer am LPC angesteckt lassen.

Mit dem LPC Programmer die passende Debug(.cdp) Datei des Programms öffnen und mit dem "Verbinden" Button die Verbindung zum LPC herstellen.

Voraussetzungen

Da es sich um ein Java Programm handelt muss man eine Java Laufzeitumgebung installiert haben. Es wird mindestens Java-7 benötigt, wobei man Oracle Java oder OpenJDK verwenden kann.

Damit das Programm debugt werden kann muß es mit --debug übersetzt werden. Unter Umständen hat das SDCC Make noch immer einen Fehler, dann muss im Eclipse der Toolchain Builder z.B. auf den  "CDT Internal Builder" umgestellt werden. Dieser Builder hat jedoch den Nachteil dass er nicht automatisch die generierten Dateien löscht. Das Umstellen geht im Eclipse in dem man links auf dem Projekt mit rechter Maus auf "Properties" geht und den Builder dann so einstellt:

SDCC_Builder.png

Download

Die derzeit aktuelle Version kann hier heruntergeladen werden:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/75697805/selfbus/lpc-debugger/lpc-debugger-0.5-SNAPSHOT-8.zip

Die Sourcen zum Debugger gibt es auf Github:
https://github.com/selfbus/development-tools

Tags:
Created by StefanT on 2014/04/21 22:44