Features

  • direkter Anschluss an BUS (keine 230V erforderlich)
  • Versorgung über Bus
  • Wetterfest (IP 54)
  • Erfassungswinkel 120°
  • Reichweite 10m
  • Schwenkbereich horizontal 60°
  • Schwenkbereich vertikal 180°
  • Ansprechhelligkeit 2 - 2000 Lux

Beschreibung

Ziel dieses Umbaues war es einen qualitativ hochwertigen Bewegungsmelder für den Außenbereich so umzubauen, das dieser direkt an den Bus angeschlossen werden kann und auch über Bus versorgt wird.

Zum Einsatz kommt hier ein Bewegungsmelder der Firma Steinel Modell IS1, dieser ist recht kostengünstig (ca. 16€ im Baumarkt oder bei Reichelt).

Hierzu wird ein Eingangsmodul direkt in dem Sensorkopf verbaut, somit ist der Bewegungsmelder auch für den Außenbereich geeignet (IP54).

Aufbau

Zum Aufbau wird ein Eingangsmodul benötigt. Details zum Aufbau des Moduls findet man auf der Wiki Seite zum Eingangsmodul.  

Bevor mit dem Einbau des Eingangsmodul begonnen werden kann, müssen zuerst einige Bauteile von der Platine des Bewegungsmelders entfernt werden. Dazu müssen wie auf dem Foto zu sehen alle Bauteile vor dem Gleichrichter entfernt werden. Der Gleichrichter wird ebenfalls entfernt.

Zum Zerlegen des Bewegungsmelders ist ein kleiner Schraubendreher sowie ein Kreuzschraubendreher notwendig.

  1. Abnahme der rückseitigen Montageplatte.
  2. Entfernen der Klemmleiste von den Anschlusskabeln.
  3. Metallhalteklammer, die die seitliche Drehung des Sensors ermöglicht, mit einem kleinen Schraubendreher entfernen
  4. Halterung der Sensorkasel durch Lösen der Kreuzschraube auf der Unterseite öffnen und beide Halbschalen entfernen.
  5. Die Sensorkapsel wird seitlich mit zwei schwarzen Ringen zusammengehalten. Diese Ringe und ein auf einer Seite enthaltener Gummiring entfernen.
  6. Die schwarze und die weiße Kappen auseinanderziehen.
  7. Die Platine kann entnommen werden.
SAM_1378.JPG















SAM_1402.JPG
Da der Bewegungsmelder normalerweise nur im Nulldurchgang schaltet muss ein 50Hz Takt von dem LPC vorgeben werden. Ansonsten würde der Bewegungsmelder nicht schalten.
Um den Strom zu begrenzen wird ein 10M Ohm Widerstand wie auf dem Foto zu sehen ist eingelötet.
Um die Platine mit dem Eingangsmodul zu verbinden werden wie gezeigt 4 Adern auf der Platine angelötet.
Es empfiehlt sich eine 24V Z-Diode (z.B. Reichelt ZD 24) einzubauen, um zu verhindern das eventuell 29V Busspannung den Bewegungsmelder zerstören. Ich hatte keine da, deshalb habe ich mein Netzteil auf 24V heruntergedreht. Die Z-Diode wird aber auf jedenfall nachgerüstet.

Aderbelegung:
Rot      =  +24V DC
Blau     =   Masse
Gelb    =   Schaltkontakt
Braun  =   Pulseingang
SAM_1403_1.JPG
Die 4 Adern von der Platine des Bewegungsmelders werden wie oben beschrieben an dem Eingangsmodul angeschlossen.
TS-DIL_BWM.jpg
Um zu verhindern dass das Eingangsmodul mit spannungsführenden Bauteilen von dem Bewegungsmelder in Kontakt kommt, empfiehlt es sich dieses mit Schrumpfschlauch zu isoliern. Dabei wird das Eingangsmodul nur in den Schlauch gesteckt und nicht geschrumpft um später eventuell Veränderungen vornehmen zu können.

Das angeschlossene Modul wird wie auf dem Foto zu sehen ist in dem schwarzen Kunststoffteil verstaut.
Die Busleitung wird Links durch das Loch herrausgeführt.
SAM_1395.JPG
Zusammengebaut schaut das ganze dann so aus.SAM_1392.JPG

Hinweise

Momentan funktioniert der Bewegungsmelder mit dem Eingangsmodul noch nicht, da noch einige Softwareanpassungen gemacht werden müssen.

Zum testen habe ich den 50Hz Takt extern vorgeben und auf dem Eingangsmodul die Software des 8in verwendet. Der Schaltkontakt des Bewegungsmelders hatte ich auf den 1. Eingang gelegt.

Also das Modul funktioniert einwandfrei, lediglich die Software muss noch angepasst werden.

Downoad

icon_pci_22.png Eingangsmodul als Controller, auf dessen Wiki Seite zu finden

icon_binary_22.png Firmware Version 1.0 (muss noch erstellt werden)

icon_database_22.png ETS Produktdaten

Tags:
Created by CPU on 2014/04/21 22:41