Aufbau eines 8-fach Binärausganges / Schaltaktors zum schalten von Steckdosen, Lampen etc.

Durch leistungsfähige Relais auch geeignet für induktive und kapazitative Lasten wie LED-Lampen.

Überblick

Features

  • 8 Schalt-Ausgänge 250V~ / 16A
  • Bistabile Relais (keine Stromaufnahme in Ruhe)
  • Speisung über Bus
  • optional mit Handbedienung und Status LEDs
  • Verhalten bei Busspannungswiederkehr
  • Bei Bestückung mit HFE-20-1-024-1HD  (=mit Wolfram-Vorlaufkontakt): geeignet für Stromspitzen von 500A/2ms

Beschreibung

Das Gerät ist ein 8-fach Schaltaktor im 4TE REG-Gehäuse.
Durch die Verwendung von bistabilen Relais benötigt das Gerät nur sehr wenig Strom.

Für die Applikationsplatine wird wie beim 8out mit den Omron-Relais nun auch nur noch eine Bottom-Platine benötigt. Zur Steuerung benötigt man 4TE ARM Controllerplatine, welche in der Mitte des Gehäuses Platz findet. Optional kann eine Top-Platine für die Handbedienung bzw. die Anzeige des Status per LEDs ergänzt werden.
Diese Version des 8out nutzt den breiten 26-poligen Stecker des 4TE ARM Controllers aus. Daher können alle 16 Kanäle der beiden ULN2803 direkt angesprochen werden, es werden weniger Bauteile benötigt und somit hat alles, was die Applikation benötigt auf einer Platine Platz.
Achtung: die Applikationsplatine kann *nicht* mit den LPC922 Controllern verwendet werden!

Die Software verhält sich wie ein 8-fach Schaltaktor von Jung mit der Bezeichnung 2138.10. Die entsprechende Produktdatenbank für ETS gibt es auf der Homepage von Jung.

Aufbau

Der Aufbau des Applikations-Boards ist sehr leicht, da nur sehr wenige und bis auf wenige Ausnahmen große Bauteile zu löten sind.

Es empfiehlt sich, in dieser Reihenfolge aufzubauen:

  1. SMD-Bauteile und ULN2803
  2. Stiftleiste
  3. Relais (möglichst zur Platinenmitte ausgerichtet)
  4. Elkos
  5. Klemmen (möglichst zur Platinenmitte ausgerichtet, um Klemmer mit dem Gehäuse zu vermeiden)

Beim Anschluss der Phase ist darauf zu achten, dass

a) dieselbe Phase für alle Kanäle verwendet werden sollte
b) die Phase jeweils an den beiden mittleren Klemmeneingängen eines 4er-Blocks angeschlossen werden muss und die Geräte an den äußeren Klemmen.

Vorsicht bei Arbeiten mit 230V Netzstrom!

icon_warning_128.pngDieses Gerät kann verwendet werden, um 230V zu schalten. Beachtet: Arbeiten an 230V Netzstrom ist lebensgefährlich und darf nur von einer Elektrofachkraft durchgeführt werden.

Überhitzungsgefahr bei zu dünnen Leiterbahnen!

icon_warning_128.pngDie Realais sind nicht nur für das Schalten von Lasten mit hohen Einschaltströmen geeignet, sondern auch für eine Belastung von 16A ausgelegt. Aber Vorsicht mit der Dauerbelastung der Platine mit so hohen Strömen! Platinen mit den standardmäßigen 35µm Leiterbahndicke dürfen nicht längere Zeit mit 16 A belastet werden, da sie sonst extrem heiß werden und im Extremfall die Bauteile und das Gehäuse in Brand geraten könnten!

Daher wird stark dazu geraten mit Litze und Lötzinn eine zusätzliche Lage aufzubringen und so die Leiterbahnen zwischen den Kontakten der Relais und den Kontakten der Anschlussklemmen zu verstärken!